Elternzeit

Willkommen auf Elternzeit.de


Elternzeit und Elterngeld


Wer Elternzeit in Anspruch nehmen will, benötigt Informationen. Eltern haben Fragen zu den formalen Abläufen. Wichtig ist auch, ob man sich die Elternzeit überhaupt leisten kann, sprich: wie viel Elterngeld es gibt.

 

Was ist Elternzeit?

 

Die Elternzeit ist ein gesetzlich geregelter Anspruch gegenüber dem Arbeitgeber auf Freistellung. Die Freistellung soll der Betreuung und Erziehung des Kindes dienen. Dennoch spricht nichts dagegen, die Zeit auch anderweitig zu nutzen. Der Kontakt zur Firma sollte dabei nicht abreißen. Deshalb gehören gelegentliche Telefonate oder Besuche im Büro zum guten Ton. Wer sich regelmäßig nach Neuerungen erkundigt, zeigt Interesse an seinem Beruf und hat später bessere Möglichkeiten beim Wiedereinstieg in das Berufsleben. Hausinterne Mitteilungen oder ähnliches könnte man sich zum Beispiel auch per E-Mail nach Hause schicken lassen. So fühlt man sich bei der Rückkehr nach der Elternzeit nicht ganz so sehr als Neuling.

Vater inElternzeit

Auch immer mehr Väter
nehmen Elternzeit


Arbeiten während der Elternzeit

 

Wenn das Kind auch einmal für einen kurzen Zeitraum von den Großeltern betreut werden könnte, kann es sinnvoll sein, sich für gelegentliche Aushilfs- und Vertretungsarbeiten, zum Beispiel in der Urlaubszeit, zur Verfügung zu stellen. Auch dies signalisiert das Interesse an dem Beruf und der Firma. Solche Vertretungsphasen sind ideal, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wer in größeren Umfang im Job bleiben will, findet in einer Teilzeitbeschäftigung vielleicht den richtigen Kompromiss. Die Teilzeitbeschäftigung kann bis zu 30 Stunden pro Woche betragen. Vorherige Absprachen und am besten schriftliche Vereinbarungen mit dem Arbeitgeber sind hierfür ratsam. Nicht in jeder Firma ist es möglich, eine Tätigkeit in Teilzeit auszuüben oder gar vom heimischen PC aus zu arbeiten. Die Homeoffice-Plätze sind immer noch sehr in der Minderheit. Fragen lohnt sich aber auf jeden Fall, vor allem in größeren Unternehmen, in denen Jobsharing schon zum normalen Alltag gehört.

 

Elternzeit und Fortbildung


Die Elternzeit kann man durch Fortbildungen sinnvoll nutzen. Werden firmeninterne Schulungen durchgeführt, empfiehlt es sich, daran teilzunehmen. Ansonsten ist die Teilnahme an Volkshochschulkursen eine Möglichkeit, die beruflichen Kenntnisse aufzufrischen und zu vertiefen oder sich gar Kenntnisse in einem neuen Bereich anzueignen. Auch ein Fernstudium lässt sich gut in die Elternzeit integrieren. Die Zeit des Lernens kann ideal an die Gewohnheiten des Kindes angepasst werden.

Eine Fortbildungsmaßnahme in der Elternzeit kann nicht nur dazu dienen, Kenntnisse im derzeitigen Berufsfeld weiter auszubauen. Für viele Eltern in Elternzeit, vor allem für Mütter, ist der Wiedereinstieg in den alten Beruf schwierig, weil selten ein Anspruch auf Beschäftigung in Teilzeit besteht. Nicht wenige Mütter gehen daher nach den Kindererziehungszeiten in die Selbstständigkeit. Hier kann eine Fortbildung während der Elternzeit sehr nützlich sein. Zum Einen, um Kenntnisse in der angestrebten Branche zu erlangen, zum anderen, um durch Gründerseminare oder ähnliches fit für das künftige Unternehmerleben zu werden.